Kai Groetenhardt
M. Sc. Informatik
Über mich

Den aka­de­mi­schen Grad Mas­ter of Sci­en­ce in In­for­ma­tik ha­be ich im Jahr 2014 an der Hoch­schu­le Rhein­Main in Wies­ba­den er­wor­ben.

Be­son­de­re Fas­zi­na­ti­on emp­fin­de ich für Hu­man Com­pu­ter In­ter­ac­ti­on, Vir­tual Rea­li­ty Sys­te­me und Com­pu­ter­gra­fik, wes­halb sich al­le mei­ne Ab­schluss­ar­bei­ten mit die­sen The­men au­s­ein­an­der­set­zen. We­b­ent­wick­lung war ein wei­te­rer Be­reich, für den ich ab­seits vom Stu­di­um In­ter­es­se zeig­te. Die­ses In­ter­es­se führ­te mich zu mei­nem ers­ten Job als TY­PO3-Ent­wick­ler.

Mei­ne Frei­zeit ver­brin­ge ich mit Com­pu­ter­spie­len, Pro­gram­mie­ren, 3D-Dru­ckern und Mo­dell­flug.

Technologien

In mei­nem letz­ten Job als PHP-Ent­wick­ler für das CMS TY­PO3 konn­te ich viel Er­fah­rung mit die­sem Sys­tem und des­sen Tü­cken sam­meln.

Wäh­rend mei­nes Stu­di­ums ha­be ich vie­le Pro­jek­te mit Ja­va (auch für An­d­ro­id) um­ge­setzt, da­zu ge­hö­ren auch mei­ne Ba­che­lor- und Mas­ter-The­sis.

Pri­vat ha­be ich zu­sätz­lich ei­ni­ge Pro­jek­te in C# um­ge­setzt, die heu­te noch in di­ver­sen Un­ter­neh­men im Ein­satz sind. C++ ist ei­ne wei­te­re Spra­che, die ich zum Bei­spiel beim Pro­gram­mie­ren von Ar­dui­no- und ES­P8266-Mi­cro­con­trol­lern ein­set­ze.

Softwareentwicklung

Ei­ne sau­be­re, gut durch­dach­te Soft­wa­re­ar­chi­tek­tur be­rei­tet mir Freu­de. Wenn ich mei­ne Pro­gram­me nach ei­ni­gen Mo­na­ten oder Jah­ren er­neut an­fas­se und er­wei­tern möch­te, bin ich im­mer glück­lich dar­über, dass ich mir bei der Ent­wick­lung Ge­dan­ken über Er­wei­ter­bar­keit ge­macht ha­be und mei­ne neu­en Fea­tu­res ein­fach in­te­grie­ren kann.

Wäh­rend des Stu­di­ums wur­den wir gut in der Pla­nung von Soft­wa­re aus­ge­bil­det. Wir lern­ten di­ver­se UML Spra­chen und uns wur­de in theo­re­ti­schen Fächern wie "For­ma­le Mo­del­le" er­läu­tert wie wir un­se­re Soft­wa­re auf Lo­gik­feh­ler in der Mo­del­lie­rung tes­ten kön­nen.

Abschlussarbeiten